Wertschätzung?

April 27, 2017

Vielleicht hat es jemand schon bemerkt – vielleicht fällt es auch nicht auf, dass es nicht da steht: In unserem Leitbild verzichten wir auf das Wort „Wertschätzung“. Das ist kein Versehen, sondern hat einen Grund.

 

Wertschätzung – das Wort begegnet uns in fast allen Stellenanzeigen, es darf fast in keinem Leitbild fehlen. Manche Unternehmen bescheinigen sich sogar, dass ihre Unternehmenskultur auf Wertschätzung beruht. Wenn wir mit Kollegen aus der Branche oder Bewerbern sprechen, wird die fehlende Wertschätzung in ihrem Berufsleben oft deutlich reklamiert. Ein großes Problem ist, dass dieses gewaltige Wort von jedem anders verstanden wird. Wir haben nachgefragt: Was ist für euch Wertschätzung?

 

Das Wort Wertschätzung

Das Wort lässt sich einfach definieren: Es ist eine positive Haltung eines Menschen einem Anderen gegenüber. Diese Haltung betrachtet meinen Gegenüber als Ganzes und ist unabhängig von seinen Taten und Leistungen. Es ist der Respekt, das Wohlwollen und die Zuwendung. Wertschätzung ist also etwas, dass uns etwas kostet.

 

In unseren Gesprächen haben wir viel erfahren, was Symptome fehlender Wertschätzung sind. Es ist das Gefühl, dass mein täglicher Einsatz niemanden interessiert. Es ist der Moment, in dem ich alleine stehe, obwohl ich Unterstützung brauche – und ich mich nicht traue danach zu fragen. Es ist sogar der Moment, in dem mir niemand fördernd ein Fehlverhalten spiegelt, damit ich mich einsortieren und wachsen kann. Wir hören davon, dass Fehler sanktioniert werden, die guten Taten aber ungesehen bleiben. Wir hören, dass Arbeitgeber weit weg sind und sich nicht für die Kollegen interessieren.

 

Wertschätzung ist keine Handlung

Für uns ist Wertschätzung keine Handlung. Wir können Sie nicht einfach durch Sonderzahlungen erkaufen oder unverdientes Lob permanent aussprechen. Für uns ist Wertschätzung eine Grundhaltung, aus der die vielen Kleinigkeiten im Alltag passieren, die uns gemeinsam voran bringen. Ein falscher Tadel ist genauso schlecht, wie ein falsches Lob. Und da wären wir wieder bei dem Punkt: Wertschätzung kostet!

 

Wertschätzung kostet

Für uns bedeutet dieses Wort, dass wir als Arbeitgeber und Kollegen so nah wie möglich an unseren Mitarbeitern sein wollen. Wir wollen Sie begleiten, ihren Einsatz wahrnehmen und uns täglich bewusst machen, dass ihre gute Arbeit der Grundstein unseres Erfolges ist. Es ist uns wichtig, gemeinsam Fehler zu überwinden, in dem wir diese Differenzen offen und sanktionsfrei bearbeiten. Dafür müssen sie aber gesehen werden – und dazu ist Nähe wichtig. Diese Nähe kostet. Zeit, Kraft, innere Überwindung. Aber, genau das schafft für uns den Mehr-WERT, die beste Grundlage für WERT-schätzung.

 

Beispielhaft, ganz konkret

Konkret bedeutet für uns Wertschätzung auch Grenzen als Unternehmen zu setzen: Die Einhaltung des Arbeitszeitrahmens mit maximal 4 Diensten in der Woche ist oberste Priorität. Es bedeutet für uns auch, exzellente Rahmenbedingungen zu schaffen. Eine gute Pflegeplanung, an der sich die Kollegen  sicher ausrichten können, ist leider keine Normalität. Und, obwohl auch dieser Einsatz kostet – es macht den Unterschied.

Konkret bedeutet das für uns auch, im Umfeld „Gesundheitswesen“ die Selbstverständlichkeiten einmal wieder anzuerkennen und demütig vor dem Einsatz der Kollegen ehrlich „Danke“ zu sagen.

 

Pflege ist nicht selbstverständlich

Unsere Fachkräfte tragen eine enorm hohe Verantwortung und müssen manchmal lebensbedrohliche Situationen einschätzen und sicher und kompetent die richtigen Entscheidungen treffen. Die Pflege kennt kein Wochenende, keine Nachtruhe, keine Feiertage. Unsere Kollegen sind immer da. Sie folgen einer inneren Berufung. Anders als in anderen Berufen wissen sie: Der Patient muss versorgt werden. Das zieht eine Bereitschaft nach sich, hin und wieder das Privatleben hinten an zu stellen. Hier bedeutet Wertschätzung für uns, alles erdenkliche zu tun, um diese Nachteile so gering wie irgendwie möglich zu halten.

Wir möchten mit unserer Grundhaltung unseren Respekt unser Wohlwollen und unsere Zuwendung ausdrücken.

 

Wertschätzung ist Dankbarkeit

Wir sind sehr dankbar, dass wir innerhalb unseres Unternehmens diese Wertschätzung als Vitalisten auch untereinander erfahren. Wir spüren, dass unsere Kollegen dem Unternehmen durch ihre Handlungen auch eine innere Haltung entgegenbringen, die unglaublich wertschätzend ist. Das ist ein unglaublich tolles Gefühl.

Wertschätzung hat einen hohen Preis – Respekt, Wohlwollen und Zuwendung müssen erarbeitet werden. Wir möchten aber keine Worthülse – sondern diesen tollen Wert, das gute Gefühl und ein schöne innere Kultur als unbezahlbaren Mehrwert. Deshalb arbeiten wir täglich daran, die Wertschätzung zu halten und zu leben.

 

Ein herzliches Dankeschön an unsere Kollegen, die uns dabei jeden Tag unterstützen! Ihr seid echte Vitalisten!

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square